SHAREaCAMPER

Wohnmobil von privat mieten in Deutschland

Sorgenfrei reisen mit unserem Vermietungsservice

Versicherung

Zahlungsabwicklung

Pannendienst

Wohnmobil von privat mieten in Deutschland

Wohnmobil mieten in Deutschland

Sie haben Ihr perfektes Zuhause auf Rädern gemietet. Und was jetzt? Es gibt wohl kaum einen besseren Weg ein Land zu erkunden als mit dem Auto durch das Land zu fahren und dort zu halten wo es Ihnen gerade gefällt. Mit Ihrem gemieteten Camper haben Sie Ihr zu Hause auch immer mit dabei. Entdecken Sie ganz flexibel die schönsten Städte und die wunderschöne Natur Deutschlands.

Buchung eines Wohnmobils

Sie haben das perfekte Reisemobil für Ihren Urlaub gefunden und möchten es nun von einem privaten Vermieter buchen? Egal, ob für die nächste Saison oder spontan für das kommende Wochenende, SHAREaCAMPER ermöglicht die Verifizierung von Mieter und Vermieter, die sichere Abwicklung der Zahlung und der Kaution über unseren Zahlungsdienstleister und Unterstützung über unsere Versicherungspartner RMV/KRAVAG im Schadensfall. Auch bei jeglichen Fragen rund um die Vermietung stehen Ihnen unser Kundenservice Team und die Experten von der RMV zur Verfügung. Der Mieter hat zudem jederzeit die Möglichkeit, direkt mit dem Vermieter in Kontakt zu treten. Somit können alle Fragen zum Fahrzeug und zur Handhabung frühzeitig geklärt werden und auch der Vermieter hat die Möglichkeit, sich ein Bild vom potentiellen Mieter zu machen.

Wo ist der Unterschied? Wohnmobil, Wohnwagen, Campingbus

Wohnmobiltypen

Auf der Suche nach einem geeigneten Wohnmobil begegnen Ihnen immer wieder unbekannte Wörter. Um besonders Wohnmobil-Neulingen einen Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Merkmale und Unterschiede zusammengefasst.

WOHNMOBILE

Wohnmobile sind besonders für Familien geeignet. Da sie oftmals über vier bis sechs oder sogar acht Schlafplätze verfügen, finden auch große Familien hier Platz. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, müssen Sie wissen, dass man auch in dieser Kategorie die Fahrzeuge unterscheidet. Es gibt das klassische Wohnmobil mit Alkoven, teilintegrierte Wohnmobile und vollintegrierte Wohnmobile.

Alkhoven Wohnmobil

Der wohl klassischste und bekannteste Wohnmobiltyp ist das Alkoven Wohnmobil. Besonders bei Familien mit Kindern erfreut sich das Wohnmobil großer Beliebtheit. Das Hauptmerkmal ist hier die “Ausbeulung” über dem Fahrerhaus. Dort befindet sich eine Nische, in der ein zusätzlicher Schlafplatz oder Platz für Stauraum zur Verfügung steht. Diese Nische über dem Fahrerhaus ist allerdings begrenzt und die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Für Ihre Kinder ist dieser Schlafplatz jedoch optimal. Der zusätzliche Platz führt ebenfalls zu einer größeren Höhe des Fahrzeuges und einem höheren Luftwiderstand während der Fahrt. Durch eine gute Wärmeisolierung des Fahrerhauses ist das Fahrzeug aber sogar wintertauglich. Das Alkovenmobil hat sich als klassisches Symbol für das Wohnmobil auch auf vielen Verkehrsschildern durchgesetzt.

Teilintegriertes Wohnmobil

Beim teilintegrierten Wohnmobil wird das Fahrerhaus vom Serienfahrzeug (meistens Transporter) verwendet. Dieses Fahrerhaus ist in der Regel für den Transport von Lasten ausgelegt und dient im klassischen Sinne nicht als Wohnraum. Dennoch steht der Wohnraum eines teilintegrierten Wohnmobils dem eines vollintegrierten in Nichts nach. Das Fahrerhaus verfügt meist über ein erhöhtes Dach so dass im Fahrerhaus eine Stehhöhe erreicht wird. Die Fahrersitze können umgedreht werden und mit der dahinter liegenden Dinette zu einer Sitzecke kombiniert werden. Eine Nasszelle und ein Küchenblock gehören hier zur Grundausstattung. Da das Fahrerhaus von dem Basisfahrzeug abstammt, ist es oftmals gar nicht oder nur schlecht isoliert. Je nach Reiseziel oder Jahreszeit sollten Sie bei der Miete also darauf achten. Durch die Beibehaltung der Fahrerkabine des Basisfahrzeuges sind die teilintegrierten Wohnmobile dafür preisgünstiger und haben durch eine niedrigere Höhe als die Alkoven Modelle auch einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch.

Vollintegriertes Wohnmobil

Vollintegrierte Wohnmobile gehören zu der “Königsklasse” und sind sozusagen “aus einem Guss” gefertigt. Sie besitzen kein klassisches Fahrerhaus, sondern bestehen aus einem Fahrgestell. Der Hersteller fertigt somit auch die gesamte Fahrzeugfront und den Wohnraum selber und sorgt somit für einen maximalen Wohnkomfort. Das Fahrzeug besitzt viel Platz für Ihre Camping-Ausrüstung und die Dinette kann meist mit wenigen, einfachen Handgriffen zu einem weiteren Bett umgewandelt werden. Viele Fahrzeuge bieten Schlafmöglichkeiten für vier bis maximal acht Personen. So können Sie Ihre gesamte Familie mitnehmen. Die vorhandene Nasszellen sind manchmal sogar in Dusche und WC unterteilt und so können Sie beides unabhängig voneinander benutzen. Positiv ist der höhere Komfort durch ein hohes Dach und die gute Isolierung die Ihnen einen Winterurlaub ermöglicht.

WOHNWAGEN

Wohnwagen sind kleiner und besitzen meist nicht ganz so viele Schlafplätze. Dennoch findet hier eine vierköpfige Familie oftmals Platz. Wenn Sie am Urlaubsort flexibel mit Ihrem PKW unterwegs sein möchten, ist ein Wohnwagen ideal. Das lästige Rangieren und die Parkplatzsuche wird durch einen Wohnwagen auch deutlich verringert. Ein Wohnwagen kann nicht ohne ein passendes Fahrzeug bewegt werden. Es besitzt keinen eigenen Motor ist aber oftmals von der Ausstattung ähnlich wie ein Wohnmobil aufgebaut. Wohnwagen sind meist kleiner und besitzen nur einen großen Wohnraum. Heutzutage gibt es aber auch Luxus-Modelle, welche einen gehobenen Wohnkomfort bieten. Ein Küchenblock mit Kühlschrank und auch eine Nasszelle gehören zur Grundausstattung. Leider ist es nicht möglich mit jedem Wohnwagen in kälteren Regionen zu campen. Eine Gasheizung besitzen aber mittlerweile fast alle Wohnwagen. Wohnwagen werden häufig mit Vorzelt und Sonnensegeln vermietet um die Nutzfläche zu vergrößern. Zusätzlich wird Ihnen dadurch ein Wind- und Wetterschutz gegeben.

CAMPINGBUS ODER KASTENWAGEN

Ein Campingbus oder Kastenwagen basiert auf einem Transporter der zu einem Reisemobil ausgebaut wurde. Daher sind die Fahrzeuge kleiner und eher für Paare geeignet. Besonders beliebt sind die VW Bullis T3, T4 und T5. Kastenwagen haben sich auf Grundlage des klassischen VW Busses entwickelt und sind heutzutage sehr beliebt unter Campingliebhabern. Dies haben die Reisemobile besonders ihrer robusten und kompakten Bauweise zu verdanken, die den Campingbus zum Allroundtalent macht. Sie sind auch im Alltag einsetzbar und für Wohnmobil-Einsteiger durch die geringe Größe optimal. Viele Kastenwagen zeichnen sich durch ein sogenanntes Hochdach aus, was das Stehen im Fahrzeug ermöglicht. Den zusätzlichen Platz unter dem Dach können Sie außerdem mit wenigen Handgriffen in einen weiteren Schlafplatz verwandeln. Auf Nasszellen müssen Sie in einem Campingbus leider häufiger verzichten, Küchenblöcke mit Kühlschrank sind aber immer vorhanden. Für einen Urlaub in kälteren Regionen ist ein Kastenwagen leider meistens auch nicht gut genug isoliert.

Eine genauere Unterteilung der Fahrzeuge finden Sie auch in unserem Artikel "Reisemobile - Welche Unterschiede gibt es?".

Wohnmobil mieten in den beliebtesten Städten Deutschlands

Wohnmobil mieten in Berlin

Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und gehört zu den meistbesuchten Städten des Kontinents. Wenn Sie ein Wohnmobil in Berlin gemietet haben, bieten sich Ihnen viele verschiedene Reisemöglichkeiten.

Wenn Sie noch nie in Berlin waren und erst einmal die Stadt erkunden möchten, empfiehlt es sich das Wohnmobil etwas außerhalb in einem Randgebiet der Stadt abzustellen, da es im Zentrum nur wenige freie und kostengünstige Parkplätze gibt. Von Ihrem Reisemobil gelangen Sie dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt. Dort angekommen erwartet Sie das Wahrzeichen der Stadt, das Brandenburger Tor, die Siegessäule und natürlich der Reichstag.

Oder möchten Sie viel lieber raus aus der Stadt und die pure Natur genießen? Auch in der Nähe der Großstadt gibt es nahegelegene Naturparks und Seen. So erreichen Sie das beliebte Ausflugsziel Müggelberge mit dem Müggelsee nach etwa 25km und den Naturpark Schöneberger Südgelände nach rund einer halben Stunde. Wer an den Strand möchte, erreicht Stralsund an der Ostsee innerhalb von weniger als drei Autostunden.

Sie möchten lieber direkt die Reise beginnen? Das ist kein Problem, die Hauptstadt können Sie über den Berliner Ring (A10) schnell verlassen und viele neue Orte kennenlernen. Rund um Berlin verläuft die Autobahn 10 die Sie in jegliche Himmelsrichtung weiterleiten kann. Zum Beispiel erreichen Sie über die A111 Richtung Nordwesten Hamburg, oder weiter in den Norden skandinavische Länder wie Dänemark oder Schweden. Über die A113 gelangen Sie auf die A13 in südliche Richtung.

Wohnmobil mieten in Hamburg

Nach Berlin ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands und hat circa 1,8 Millionen Einwohner. Mit einem gemieteten Wohnmobil können Sie nicht nur die Hansestadt erkunden, sondern auch das Umland oder andere Länder.

Sie waren noch nie in Hamburg? Dann bietet sich Ihnen jetzt die perfekte Gelegenheit. Noch bevor Sie Ihren Urlaub mit dem Wohnmobil antreten, können Sie die Stadt erkunden. Dabei ist es ganz Ihnen überlassen ob Sie nur kurz den Michel vor Ihrer Reise erklimmen und einen herrlichen Ausblick über die Stadt genießen, oder den ganzen Tag dort verbringen und diesen in einer der vielen Kultkneipen ausklingen lassen. Wenn Sie nach einem aufregenden Tag die Stadt nicht sofort verlassen möchten, finden Sie in Hamburg Stell- und Campingplätze auf denen Sie sich vor Ihrer Fahrt ausruhen können.

Wenn Sie aber genug vom Großstadt-Rummel haben und endlich ins Grüne wollen, gibt es auch rund um Hamburg Natur pur. Rund 20 km entfernt von der Stadt liegt Kleevensteen. Das Waldgebiet besitzt einen Waldspielplatz, einen Ponyhof und auch ein Wildgehege. Im Südwesten liegt das Naturschutzgebiet Schnaakenmoor. Natürlich gelangen Sie von Hamburg auch innerhalb einer Autostunde an die schöne Nordseeküste.

Und wo soll es dann hingehen? Mit dem Wohnmobil können Sie von Hamburg aus natürlich ganz einfach in skandinavische Länder wie Dänemark oder Norwegen fahren. Doch vielleicht zieht es Sie zur Abwechslung mal in den warmen Süden? Die Bundesautobahn 7 führt Sie nicht nur in den hohen Norden, sondern auch in den Süden bis an die österreichische Grenze. Von dort aus können Sie weiterfahren in die Schweiz, nach Italien oder auch Kroatien. Außerdem gelangen Sie über die A1 in westliche Richtung und über die A24 in östliche Richtung. Mit dem Wohnmobil sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Wohnmobil mieten in Köln

Die Karnevalshochburg  Köln ist die bevölkerungsreichste Stadt in Nordrhein-Westfalen. Wenn Sie dort ein Wohnmobil mieten, können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen und an den Orten bleiben wo es Ihnen gefällt.

Sie möchten vor der Reise die Stadt erkunden? Dann halten Sie am besten an einem P+R Parkplatz und stellen dort Ihr Wohnmobil ab. Etwas außerhalb finden Sie so stressfrei einen Parkplatz und gelangen gleichzeitig schnell mit den öffentliche Verkerhsmitteln in die Innenstadt. Dort steht auch das beliebteste Wahrzeichen Deutschlands: Der Kölner Dom. Wenn Sie dort angekommen sind, können Sie die vielen Treppen bis nach oben laufen und einen herrlichen Panoramablick über die Stadt genießen. Für ein paar gemütliche Stunden in Köln sorgt ein Spaziergang am Rhein entlang.

Köln ist Ihnen zu laut und hektisch? Vielleicht möchten Sie vor der Reise ja noch das Umland kennenlernen. Innerhalb etwa einer Stunde erreichen Sie den Nationalpark Eifel oder einige schöne Weinbaugebiete an der Mosel. Wenn Sie nicht ganz so weit fahren möchten, liegt das Siebengebirge oder das Bergische Land in unmittelbarer Nähe.

Wenn Sie lieber sofort in Ihren wohlverdienten Urlaub starten möchten, bieten sich Ihnen verschiedene Straßen an um an Ihren Urlaubsort zu gelangen. Um Köln herum, liegt der Kölner Ring mit guten Verbindungen an die A1, A3 und die A4. Die A1 zum Beispiel führt in den Norden nach Heiligenhafen an die Ostsee oder nach Saarbrücken. Über die A3 gelangen Sie direkt an die niederländische Grenze im Westen oder in südlicher Richtung nach Bayern oder Österreich. Auch über die A4 gelangen Sie in westlicher Richtung in die Niederlande, wenn es Sie in den Osten zieht, erreichen Sie über die A4 Dresden oder Polen.

Wohnmobil mieten in München 

Die einwohnerstärkste Stadt in Bayern und zugleich bekannt für ihr Oktoberfest ist München. In München befinden Sie sich mit Ihrem gemieteten Wohnmobil, direkt im Alpenvorland zwischen den Kalkalpen und der Donau.

Bevor Sie Ihre Reise starten, können Sie, wenn Sie München noch nie kennengelernt haben, die Stadt erkunden. Um teure Parkgebühren im Zentrum zu vermeiden, sollten Sie Ihr Wohnmobil etwas abseits der Stadt abstellen. Sehr empfehlenswert sind P+R Parkplätze welche immer eine Verbindung an die öffentlichen Verkehrsmitteln anbietet. In der Stadt angekommen, können Sie dann die Sehenswürdigkeiten wie Marienplatz und die Frauenkirche ansehen. Für einen kurzen Stopp können wir Ihnen entweder die Aussicht des Olympiaturms außerhalb des Stadtzentrums empfehlen, oder innerorts die Aussichtsplattform der Kirche Sankt Peter. Hier erleben Sie tolle Panoramablicke über ganz München.

Möchten Sie der Stadt entfliehen und doch lieber ins satte Grün, befinden Sie sich in München an den perfekten Ausgangspunkt. In etwas mehr als einer Autostunde gelangen Sie an den schönen Chiemsee mit den angrenzenden Chiemgauer Alpen. Wenn Ihnen das zu sehr von Ihrer geplanten Route abweicht, können Sie auch den bekannten Starnberger See in einer halben Stunde erreichen. Für Wanderer gibt es in Münchens Umland viele schöne Routen. Mit dem Wohnmobil können Sie auch gut die Zugspitze besteigen oder die Berchtesgadener Alpen.

Sie möchten nach der Übergabe direkt in den Urlaub fahren? Das ist von München natürlich auch möglich. Innerhalb kurzer Zeit gelangen Sie über die A8 nach Österreich oder nach Karlsruhe. Sie möchten in den Osten von Deutschland fahren? Die A9 führt Sie nach Dresden, wenn Sie von dort auf die A6 wechseln, erreichen Sie auch Tschechien. Die A96 führt Sie an den schönen Bodensee.

Top 5 der Dinge die Sie in Deutschland sehen müssen

  • Gehen Sie durch das Brandenburger Tor, dem bekanntesten Berliner Wahrzeichen.
  • Steigen Sie die 95 Stufen des Kölner Domshoch und genießen Sie einen fantastischen Blick über die ganze Stadt.
  • Besichtigen Sie das Schloss Neuschwanstein und fühlen Sie sich wie in einem Märchen.
  • Bewundern Sie den wunderschönen Innenraum der Hamburger Sankt MichaelisKirche und die großen Ziffern der Kirchturmuhr.
  • Besuchen Sie eine der berühmtesten Ruinen in Deutschland. Schloss Heidelberg ist gleichzeitig eines der größten Fledermaus-Winterquartiere.
Weitere tolle Orte um die Natur zu genießen oder Städte zu erkunden, finden Sie in unserem Artikel "Mit dem Wohnmobil durch Deutschland".

Feste, Ausflugsziele und Routen in Deutschland

Ob Oktoberfest, Karneval, Weihnachtsmärkte oder andere Volksfeste, mit einem Wohnmobil können Sie die schönsten und berühmtesten Feste und Veranstaltungen in ganz Deutschland besuchen. Welche schönen Ausflugsziele und Routen es noch gibt, erfahren Sie hier.

Das Münchner Oktoberfest

Das wohl weltweit bekannteste und größte Volksfest ist wohl das Oktoberfest. Überall auf der Welt finden mittlerweile nach dem münchner Vorbild Feste statt. Doch das original Oktoberfest finden Sie nur in München. Jedes Jahr wird das beliebte Volksfest am ersten Samstag nach dem 15. September eröffnet und endet am ersten Sonntag im Oktober. Zu den Höhepunkten der Wies´n zählt natürlich der Fassanstich des Oberbürgermeisters, aber auch der Einzug der Wirte und der Trachten- und Schützenzug. Für Ihre Unterkunft empfehlen wir Ihnen den Campingplatz Oktoberfest oder das Wies’n Camp. Doch planen Sie Ihre Reise frühzeitig, Camping- und Wohnmobilstellplätze sind bereits früh ausgebucht.

Der Kölner Karneval

Ob Fastnacht, Fasching oder Karneval, die fünfte Jahreszeit wird von vielen Besuchern besucht. Besonders in den Hochburgen Köln, Mainz und Düsseldorf wird mit Umzügen, Verkleidungen und Musik gefeiert. Der Sessionsstart beginnt jedes Jahr am elften November um 11:11 Uhr. Doch Höhepunkte sind besonders Weiberfastnacht, oder auch “schmotziger Donnerstag” bzw. “Fetter Donnerstag” genannt, und Rosenmontag. Mit der Strohpuppenverbrennung (der Nubbelverbrennung) in Köln beginnt die Fastenzeit am Aschermittwoch. Mit Ihrem gemieteten Wohnmobil können Sie sich in Köln und der Umgebung einen schönen Platz suchen und vor Beginn der Fastenzeit noch mal ausgelassen feiern. Besonders gut bewertet, aber leider etwas außerhalb, befindet sich Campingplatz Berger und Reisemobilhafen Köln.

Deutsche Weihnachtsmärkte

Wenn es kälter draußen wird, Weihnachten naht und es immer mehr nach Plätzchen duftet, dann ist es so weit. Für viele bricht dann die schönste Zeit im Jahr an: Die Zeit der Weihnachtsmärkte. Der weltweit bekannteste Weihnachtsmarkt ist wohl der Nürnberger Christkindlesmarkt. Mit etwa zwei Millionen Besuchern jährlich und rund 180 Verkaufsbuden zählt er auch zu den größten Weihnachtsmärkten. Doch auch in anderen großen und kleinen Städten finden Sie romantische Weihnachtsmärkte mit Verkaufsbuden und warmen Glühwein. Erkunden Sie die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands mit Ihrem mobilen Zuhause und genießen Sie die schöne Vorweihnachtszeit.

Weitere Ausflugsziele

Urlaubszeit ist auch die Zeit die man mit seinen Liebsten verbringt. Ob Sie mit der ganzen Familie in Urlaub fahren oder mit Ihrem Partner oder der Partnerin, beim Campingurlaub kommt jeder auf seine Kosten.

Camping mit Hund

Sie möchten mit Ihrem Hund in den Campingurlaub? In Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern gibt es Campingplätze auf denen Hunde erlaubt sind. Viele dieser Plätze haben sogar einen eigenen Hundesee, Hundeduschen oder extra Wiesen für den täglichen Auslauf. Bei SHAREaCAMPER finden Sie außerdem auch viele hundefreundliche Vermieter die Ihnen einen solchen Urlaub ermöglichen. Bei Ihnen liegt es dann wohin Sie mit Ihrem Hund verreisen möchten. Beliebte Hundestrände gibt es auch in Deutschland. Viel Spaß erleben Ihre vierbeinige Freunde zum Beispiel in Grömitz an der Ostsee oder aber auch in Cuxhaven an der Nordsee.

Naturcamping

Naturliebhaber werden die vielen Nationalparks Deutschlands lieben, besonders die Sächsische Schweiz, mit ihren außergewöhnlichen Felsformationen, sind bei Wanderern und Touristen beliebt. Aber auch im Süden Deutschlands können Sie wunderbar das Alpenvorland oder den Schwarzwald besuchen. Wenn Ihre Reise gen Westen führt, sollten Sie unbedingt einen Halt in der Eifel einlegen und die ruhige Natur im Nationalpark erleben. Zieht es Sie in die Berge oder an einen See empfehlen wir Ihnen den Camping Alpsee im Allgäu. Von dort aus gelangen Sie auch innerhalb kürzester Zeit nach Österreich. Umgeben von Natur und Naturparks liegt der Naturcampingpark Rehberge in der Nähe von Neubrandenburg. Direkt am Ufer des Wisseler See liegt der gleichnamige Campingplatz. Außerdem liegt dieser Campingplatz nur ein paar Autominuten von der niederländischen Grenze entfernt.

Campingurlaub mit der ganzen Familie

Familien mit Kindern können nicht nur in Freizeitparks wie dem Phantasialand in Brühl bei Bonn oder im Legoland in Günzburg ihren Spaß haben. Auch die Natur bietet viele Möglichkeiten. Der Wildnispfad bei Plättig in Baden-Baden entstand 1999 durch den Sturm “Lothar”. Danach wurde dort nicht aufgeräumt. Der Weg führt über und unter umgestürzten Bäumen hindurch und zeigt Ihnen und Ihren Kindern die gewaltige Kraft der Natur. Wenige Minuten vom Phantasialand entfernt liegt der Campingplatz Heider Bergsee. Wenn Sie das Legoland besuchen, finden Sie dort sogar einen extra Legoland Campingplatz. Der Naturcampingplatz Herrenwies befindet sich in einem Nationalpark und ist nur etwa 4km vom Wildnispfad entfernt.

Routen in Deutschland

Auf Ihrer Reise mit dem Wohnmobil kommen Sie sicherlich an vielen schönen Orten vorbei ohne es zu bemerken. Doch Sie können auch Ihre Reise so planen, dass Sie die schönsten Routen in Deutschland sehen.

Die Burgenstraße

Besonders schön ist die Burgenstraße welche zu den Ferienstraßen in Deutschland zählt. Sie verläuft von Westen nach Osten und führt Sie durch Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, Thüringen und sogar durch Tschechien. Der Anfang befindet sich in Mannheim und das Ende in Prag. Sie kommen vorbei an Schloss Heidelberg, der Burg Lichtenstein, der Prager Burg und vielen anderen Schlössern, Burgen und Altstädten.

Die Märchenstraße

Besonders spannend für Kinder ist die Märchenstraße. Beginnend von der hessischen Brüder-Grimm-Stadt Hanau, führt sie Sie bis nach Norddeutschland zu den Bremer Stadtmusikanten. Sie besuchen die Städte, die die Märchen der Brüder Grimm beheimaten. So zum Beispiel, dass Rotkäppchenhaus in Alsfeld, das Schneewittchenmuseum in Bad Wildungen, das Dornröschenschloss Sababurg in Reinhardswald und natürlich in Bremen die Stadtmusikanten.

Nordische UNESCO-Welterbe-Route

Das Schönste was Natur und Mensch hinterlassen haben, finden Sie auf der Nordischen UNESCO-Welterbe-Route. Vom Wattenmeer an der deutschen Nordseeküste, bis nach Sassnitz, führt Sie diese Route an wunderschönen Naturschauspielen und außergewöhnlichen Altstädten

Wo kann man in Deutschland campen?

Beim Campen muss man sich an Regeln halten. Damit Sie nicht mit Bußgeldern und Strafen rechnen müssen, haben wir für Sie die wichtigsten Regeln und Informationen für Ihren Campingurlaub in Deutschland zusammengefasst.

Ihre Unterkunft

Wenn Sie ein Reisemobil gemietet haben, müssen Sie es während Ihrer Reise auch irgendwo abstellen. Dabei kommen für Sie eigentlich nur zwei Möglichkeiten in Frage: Entweder übernachten Sie auf einem Campingplatz oder Sie finden einen schönen Wohnmobilstellplatz.

Campingplätze

Campingplätze sind häufig nur außerhalb von Städten aufzufinden. Dafür besitzen Sie aber Sanitäranlagen und verfügen meist über Strom- und Wasseranschlüsse. Besonders große Campingplätze haben oft sogar einen kleinen Supermarkt oder sogar ein Restaurant. Häufig ist es leider so, dass Sie keine freie Platzwahl haben.

Wohnmobilstellplätze

Wohnmobilstellplätze oder Parkplätze auf denen Übernachten erlaubt ist, befinden sich teilweise auch innerorts. Jedoch verfügen diese Plätze nicht immer über die nötigen Anschlüsse oder Sanitäranlagen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie dann auch ein paar Tage autark stehen können.

Grundsätzliche Regeln wenn Sie ein Wohnmobil mieten

Sie möchten jetzt ein Wohnmobil mieten und Deutschland erkunden? Dann haben wir hier für Sie ein paar grundsätzliche Hinweise für Sie. Ob Sie den richtigen Führerschein für ein Wohnmobil besitzen, wie schnell Sie fahren dürfen und ob Wildcamping in Deutschland erlaubt ist, erfahren Sie hier.

Der richtige Führerschein für Ihr Wohnmobil

Bevor Sie ein Wohnmobil mieten, müssen Sie beachten welche Reisemobile Sie mit Ihrem Führerschein fahren dürfen. Haben Sie Ihren Führerschein der Klasse 3 vor 19999 gemacht, dürfen Sie Wohnmobile bis zu 7,5 Tonnen fahren. Wenn Sie allerdings nach 1999 Ihren Führerschein bekommen haben, reicht dieser nicht für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen aus. Für schwerere Fahrzeuge benötigen Sie dann zusätzlich den LKW-Führerschein der Klasse C1. Bei SHAREaCAMPER sind die meisten Fahrzeuge nicht schwerer als 3,5 Tonnen und können somit mit einem Führerschein der Klasse B gefahren werden.

Alle genauen Angaben zu den Führerscheinen finden Sie im Artikel "Wohnmobil-Führerschein - Allgemeine Informationen".

Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs

Mit Ihrem gemieteten Fahrzeug dürfen Sie natürlich nicht einfach über die Straßen brettern ohne eine Geschwindigkeitsbegrenzung zu beachten. Für Wohnmobile und Campingbusse unter 3,5 Tonnen gilt die gleiche Geschwindigkeitsbegrenzung wie für normale PKWs. Außerhalb einer Ortschaft dürfen Sie also 100 km/h fahren und auf Autobahnen darf die Geschwindigkeit selbst gewählt werden, wenn keine Begrenzung vorliegt. Für alle Fahrzeuge über die mehr als 3,5 Tonnen wiegen, gilt außerhalb von Ortschaften eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h und auf der Autobahn 100 km/h. Mit einem Wohnwagen dürfen Sie auf Landstraßen und Autobahnen lediglich 80 km/h fahren. Wenn allerdings Ihr PKW ABS besitzt, ein Gewicht von 3,5 Tonnen nicht überschritten wird, der Wohnwagen hydraulische Radstoßdämpfer besitzt und die Reifen (Geschwindigkeitskategorie L) und Bremsen nicht älter als 6 Jahre alt sind, dürfen Sie auch 100 km/h fahren.

Sie benötigen genauere Informationen? Schauen Sie sich doch unserem Blog-Artikel "Erlaubte Geschwindikeit mit dem Wohnmobil" an.

Grillen/Lagerfeuer in der Öffentlichkeit

Natürlich ist es besonders im Sommer schön wenn Sie einfach den Grill auspacken können oder Abends am gemütlichen Lagerfeuer sitzen. Doch offenes Feuer und auch Grillen ist nur auf gekennzeichneten Flächen in Deutschland erlaubt. Wenn Sie sich in einem Abstand von 100 m zum Waldrand befinden, gilt dieses Verbot auch für offenes Licht. Somit sind Kerzen, Fackeln und Laternen auch dort verboten. Natürlich sollten Sie auch, um einen Brand zu vermeiden, keine glühende Zigaretten wegwerfen. Offenes feuer bedeutet meist nicht nur Lagerfeuer, sondern auch ein Campingkocher zählt schon dazu. Leider dürfen Sie auch meist nicht auf Campingplätzen einfach ein Lagerfeuer entfachen oder grillen.

Wildcamping

Natürlich wäre es schön wenn Sie Ihre Zelte einfach in der freien Natur aufschlagen können. Leider ist das in Deutschland nicht so einfach möglich. Obwohl die Entscheidung, ob Wildcampen erlaubt ist oder nicht von den Bundesländern und Gemeinden abhängt, ist es meistens verboten. In Nationalparks ist es grundsätzlich immer verboten. Dies hat selbstverständlich einen guten Grund: oftmals wird Müll hinterlassen oder die Natur beschädigt. Auf speziell gekennzeichneten Geländen dürfen Sie campen. Dasselbe gilt auch für Privatgelände wenn sie eine Erlaubnis des Besitzers haben.

In unserem Artikel "Wildcampen - Wo Sie in Europa in der freien Natur übernachten dürfen finden Sie mehr Informationen.

"Da wir beruflich sehr eingespannt waren und demzufolge das Wohnmobil lange Standzeiten vor der Haustür hatte, kamen wir auf die Idee, Campingbegeisterten die Möglichkeit zu bieten, ein Wohnmobil mal zu testen - und das Ganze zu einem akzeptablen Preis. Mit der Plattform sind wir zufrieden und fühlen und gut aufgehoben und ernst genommen."
Lothar
"Ich vermiete mein Wohnmobil, da ich es nicht ungenutzt auf der Straße stehen lassen möchte. Darüber hinaus macht der Kontakt mit den Mietern sehr viel Spaß."
Jürgen - Pflegefreund
Jürgen
"Vielen Dank, dass Sie uns als Mitglied bei SHAREaCAMPER NZ eingeladen haben. Wenn Sie Besitzer eines Campers in Neuseeland sind, können Sie Ihren Camper teilen bzw. anderen Reisenden zur Verfügung stellen, in der Zeit, in der Sie ihn nicht benötigen. So können Reisende, die gerade in Neuseeland unterwegs sind, dieses wunderbare Land genauso erleben wie Sie."
Brian
"Ohne Share a Camper hätten wir uns unseren Camper nicht gekauft! Der Service und die Betreuung ist professionell und wir haben schon viele nette Leute kennengelernt. Inzwischen gibt es sogar schon Stammkunden, die erneut unseren Dreamer mieten."
Eike

Sprechen Sie uns an
? Hilfe & FAQ