SHAREaCAMPER

Winterreifen - Wo in Europa gibt es eine Pflicht?

Artikel Winterreifen - Wo in Europa gibt es eine Pflicht?

Es ist kalt und dunkel, der Winter ist schon längst da, doch viele Camper schreckt das nicht ab. Wintercamping wird immer beliebter. Kein Wunder! Ist es nicht schön, den ganzen Tag im Schnee zu verbringen und sich danach im gemütlichen Wohnmobil aufzuwärmen? Für uns klingt das traumhaft. Doch aufgepasst! Die vorweihnachtliche Stimmung vergeht Ihnen ganz schnell wenn Sie in einem Unfall verwickelt sind. Besonders in den kälteren Regionen ist ein Unfall oft die Folge von falschen Reifen. Damit Sie Ihren Urlaub genießen können und Bußgeldern entgehen, können Sie hier auf einem Blick lesen, wo eine Winterreifenpflicht in Europa gilt.

Deutschland

Seit dem 01.01.2018 gibt es eine neue Vorschrift in Deutschland. Seit Januar reicht es nicht mehr aus wenn Ihre Winterreifen die Kennzeichnung M+S besitzen. In der StVO steht nun, dass Winterreifen nur als tauglich erachtet werden, wenn sie auch mit dem Alpine-Symbol versehen sind.

Unterschied zwischen der M+S-Kennzeichnung und dem Alpine-Symbol

Die Reifen mit dem Alpine-Symbol unterliegen, im Gegensatz zu den Reifen mit M+S-Kennzeichnung, einheitlichen Prüfkriterien.

Was passiert mit meinen alten Winterreifen?

Ihre alten Winterreifen ohne das Alpine-Symbol dürfen Sie bis zum 31.12.2024 nutzen, wenn diese vor dem 31.12.2017 hergestellt wurden.

Wann muss ich die Reifen wechseln?

In Deutschland gibt es keine Winterreifenpflicht, welche an ein bestimmtes Datum geknüpft ist. Generell empfiehlt der ADAC die O-bis-O-Regelung. Das heißt von Oktober bis Ostern sind Winterreifen durchaus sinnvoll, doch es gilt weiterhin die situative Winterreifenpflicht.

Was ist eine situative Winterreifenpflicht?

Eine situative Winterreifenpflicht bedeutet, dass Sie je nach den Wetterverhältnissen mit Winterreifen fahren. Deswegen sollten Sie trotz der O-bis-O-Regelung immer die aktuelle Wetterlage beachten.

Muss ich die Reifen wechseln auch wenn mein Fahrzeug nur parkt?

Wenn Sie Ihr Wohnmobil im Winter nicht benutzen und es nur auf einem Parkplatz steht, müssen Sie die Reifen nicht wechseln.

Gilt die neue Regelung auch für Mietfahrzeuge?

Auch wenn Sie ein Fahrzeug mieten, müssen Sie die Reifen wechseln. Wenn Sie als Mieter mit dem Wohnmobil in den Urlaub fahren, sind auch Sie für die richtigen Reifen verantwortlich und nicht der Vermieter. Meistens werden die Reifen aber schon von den Vermietern gewechselt.

Welches Bußgeld droht bei einem Verstoß?

Bei einem Verstoß gegen diese Regel droht ein Bußgeld von 60€. Zusätzlich erhalten Sie auch einen Punkt in Flensburg. Sollten Sie mit dem Verstoß auch noch den Verkehr behindern, erhöht sich die Strafe auf 80€ und einen Punkt.

Eine weitere neue Regel bestraft auch den Fahrzeughalter. Wenn Sie also mit dem gemieteten Wohnmobil und den falschen Reifen fahren, muss der Vermieter 75€ Strafe zahlen und erhält ebenfalls einen Punkt in Flensburg.

Muss ich auch bei meinem Wohnwagen oder Anhänger die Reifen wechseln?

Nein, laut dem ADAC müssen Sie die Reifen eines Anhängers nicht wechseln. Denn nur Kraftfahrzeuge benötigen Winterreifen. Damit Sie sicher am Ziel ankommen, empfiehlt der ADAC aber auch Wohnwagen und Anhänger mit Winterreifen auszustatten.

Doch wie sieht es in anderen Ländern aus?

Österreich

In Österreich müssen Sie bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Winterreifen fahren. Dabei ist der Zeitraum vom 01. November bis zum 15. April besonders wichtig. Fahren Sie in dieser Zeit ohne Winterreifen, müssen Sie eine Strafe von 35€ bezahlen, bei einer Bedrohung für andere Menschen sogar bis zu 5.000€.  Die Winterreifen müssen das M+S-Kennzeichen tragen und eine Profiltiefe von mindestens 4 mm aufweisen.

Schweiz

Auch in der Schweiz gibt es keine Winterreifenpflicht. Wenn Sie allerdings mit Sommerreifen im Winter einen Unfall mitverursachen, kann es zu hohen Geldstrafen kommen. Auch wenn Sie nur den Verkehr mit den falschen Reifen behindern, kann es zu einer Geldstrafe kommen. In der Schweiz sollten Sie außerdem immer Schneeketten dabei haben. Diese werden nämlich auf manchen Strecken angeordnet. Beachten Sie also die Beschilderung.

Frankreich

Eigentlich gilt in Frankreich keine Winterreifenpflicht. Manchmal wird diese aber kurzfristig vorgeschrieben. Dann müssen Sie Winterreifen mit einer Mindestprofiltiefe von 3,5 mm benutzen. Diese Strecken sind aber immer gekennzeichnet. Diese Regelung kann außerdem auch für Schneeketten angeordnet werden. Besonders in Bergregionen müssen Sie deswegen auf die Beschilderung achten. Wenn Sie Schneeketten angebracht haben, dürfen Sie übrigens maximal 50 km/h fahren. Bei einem Verstoß müssen Sie nicht nur 135€ zahlen, auch die Weiterfahrt wird untersagt.

Niederlande, Belgien, Dänemark, Polen und Großbritannien

In den Niederlanden, in Belgien, Dänemark, Polen und Großbritannien gibt es keine Winterreifenpflicht. Schneeketten reichen aus. Aber auch nur dann, wenn die Straße wirklich vollständig mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

Italien

In Bella Italia gibt es keine einheitliche Regelung zu Winterreifen, auf manchen Strecken herrscht allerdings eine Winterreifenpflicht. Jede einzelne Region kann selbst entscheiden, ob es eine Winterreifenpflicht gibt oder nicht. Dabei kann auch der Zeitrahmen frei bestimmt werden. An den entsprechenden Stellen wird aber immer durch Schilder darauf hingewiesen. In Südtirol gilt ab dem 15. November eine Winterreifenpflicht, im Aosta-Tal gilt diese bereits ab dem 15. Oktober. In beiden Teilen müssen Sie mit den Winterreifen bis zum 15. April fahren. Bevor Sie also durch Italien fahren, sollten Sie am besten die Regelungen für Ihren Urlaubsort nachschauen. Unterwegs sollten Sie dann auf Beschilderung achten. Außerdem sollten Sie Schneeketten mitführen. Denn auch diese können auf bestimmten Strecken vorgeschrieben werden. Die Bußgelder gegen einen Verstoß liegen zwischen 84€ und 338€.

Spanien und Portugal

Ähnlich sieht es in Spanien und Portugal aus. Auch dort werden Winterreifen oder Schneeketten lediglich auf bestimmten Strecken vorgeschrieben. Beachten Sie also auch dort die Straßenbeschilderung.

Schweden

Bei winterlichen Straßenverhältnissen gilt in Schweden vom 1. Dezember bis zum 31. März Winterreifenpflicht. Dabei muss die M+S-Kennzeichnung und eine Profiltiefe von mindesten 3,5 mm vorhanden sein. Schwere Fahrzeuge benötigen sogar eine Profiltiefe von 5 mm. Außerdem werden auch Schneeketten empfohlen.

Finnland

In Finnland müssen Sie ab dem 01. Dezember bis Ende Februar mit Winterreifen fahren. Auch bei gebremsten Anhängern ist dies eine Pflicht. Das Profil der Reifen sollte mindestens 3 mm betragen, empfohlen werden allerdings 5 mm. Im kalten Lappland ist sogar von Mitte Oktober bis Ende April Winterreifenpflicht.

Norwegen

Eine Winterreifenpflicht für Fahrzeuge unter 3,5 t gibt es in Norwegen nicht. Wenn das Fahrzeug mit Sommerreifen ausgestattet ist, müssen bei Schnee und Eis Schneeketten angebracht werden. Sollten Sie Winterreifen verwenden, müssen diese ein Profil von mindestens 3 mm aufweisen.

Anders sieht es für Fahrzeuge über 3,5 t aus. Seit Anfang Januar 2015 müssen diese nämlich Winterreifen aufzeigen. Diese Vorschrift gilt in dem Zeitraum vom 15. November bis Ende März und zwar für alle Fahrzeuge und Anhänger. Sollten Ihre Allwetterreifen/Ganzjahresreifen das M+S-Kennzeichen besitzen, sind auch diese gültig. Eine weitere Voraussetzung ist dann aber auch eine Profiltiefe von mindestens 5 mm.

Ungarn

In Ungarn hingegen sind keine Winterreifen vorgeschrieben. Sollten die Straßenverhältnisse es nicht zulassen, dass Sie mit Sommerreifen fahren, müssen Sie Schneeketten dabei haben.

Tschechien

Wiederum ganz anders sieht es in Tschechien aus. Dort müssen Sie ab dem 01. November bis zum 31. März mit Winterreifen fahren. Dabei ist die M+S-Kennzeichnung und eine Profiltiefe von 4 mm ausreichend. Bei Fahrzeugen unter 3,5t müssen außerdem alle Achsen Winterreifen besitzen. Dies gilt bei Eis, Schnee Matsch und bei Temperaturen unter 4° C.

Fahrzeuge über 3,5 t müssen nur die Antriebsachse mit Winterreifen ausstatten. Diese müssen dann außerdem eine Profiltiefe von 6 mm besitzen.

Kroatien

Wie in anderen Ländern, gibt es auch in Kroatien keine Winterreifenpflicht. Doch auf manchen Straßen und Strecken sind Winterreifen angeordnet. Sollte dies der Fall sein, erkennen Sie das an Verkehrsschildern. Die Winterreifen müssen dann auch an den Antriebsachsen montiert sein und eine Profiltiefe von 4 mm besitzen. Sollten Sie gegen diese Regel verstoßen, droht ein Bußgeld von 700 Kuna. Umgerechnet sind das etwa 92€.

Slowenien

Zwischen dem 15. November und dem 15. März besteht in Slowenien eine Winterreifenpflicht. Zumindest bei winterlichen Straßenverhältnissen. Bei Winter-, Ganzjahres- oder Sommerreifen muss eine Profiltiefe von 3 mm vorhanden sein. Zusätzlich müssen Sie bei Sommerreifen auch Schneeketten benutzen. Sollten Sie gegen diese Regel verstoßen wird eine Geldstrafe von 120€ fällig.

Slowakei

In der Slowakei ist es ähnlich wie in Tschechien so, dass Fahrzeuge unter 3,5 t nur bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Winter- oder Ganzjahresreifen ausgerüstet sein müssen. Fahrzeuge über 3,5 t müssen unabhängig von den Witterungsverhältnissen vom 01. November bis zum 31. März Winterreifen aufweisen. Diese müssen außerdem eine Profiltiefe von 3 mm  besitzen.

Unsere Zusammenfassung

Egal, in welches Land Sie fahren, informieren Sie sich vorher und wechseln Sie im Zweifel auch die Reifen. Denn bei Schnee und Eis sind Sie mit Winterreifen immer auf der sicheren Seite. Und die Sicherheit sollte auch im Urlaub immer wichtig sein. Schließlich möchten Sie noch viele weitere Urlaube mit dem Wohnmobil erleben.

Sprechen Sie uns an
? Hilfe & FAQ