SHAREaCAMPER

Packliste - Diese Dinge dürfen in Ihrem Wohnmobil nicht fehlen

Artikel Packliste - Diese Dinge dürfen in Ihrem Wohnmobil nicht fehlen

Sie haben das Wohnmobil gemietet, das Reiseziel bestimmt, einen Stellplatz reserviert und auch schon die Route festgelegt? Dann können Sie bald in Ihren wohlverdienten Urlaub aufbrechen. Doch vorher müssen Sie noch Ihre Koffer packen und die wichtigsten Dinge für Ihren Urlaub im Wohnmobil verstauen. Bevor Sie alles was Ihnen wichtig erscheint in den Koffer packen, sollten Sie sich zuerst fragen: Was brauche ich wirklich im Wohnmobil? Und was ist bereits im Wohnmobil vorhanden? Um diese Fragen zu klären, können Sie sich auch mit Ihrem Vermieter in Verbindung setzen. Damit Sie am Ende nichts vergessen und wissen was Sie noch besorgen müssen, haben wir für Sie eine praktische Packliste für Ihre Wohnmobil-Reise erstellt.

Dokumente und Bescheinigungen die Sie nicht vergessen dürfen

Besonders wichtig für Ihren Urlaub sind natürlich Dokumente und Bescheinigungen. Die wichtigsten Dokumente sind dabei der Führerschein, Personalausweis und der Fahrzeugschein bzw. die Mietbescheinigung. Neben diesen Papieren, dürfen Sie aber auch nicht die Grüne Versicherungskarte und Kredit- und EC-Karten vergessen. Falls es passieren sollte, dass Sie im Urlaub krank werden, packen Sie am besten auch Ihren Impfpass und Ihre Krankenkassenkarte mit einer Auslandsversicherung ein. Generell ist es bei allen Dokumenten wichtig, dass Sie frühzeitig nachsehen wie lange diese noch gültig sind oder ob Sie diese noch vor dem Urlaub erneuern müssen. Außerdem empfehlen wir Ihnen für den Notfall alle Papiere zu kopieren. Wenn Sie bereits im Voraus Tickets für die Fähre oder Eintrittskarten gekauft haben, sollten Sie auch diese auf keinen Fall vergessen.

Kleidung und Hygieneartikel

Je nach dem wann und wo Sie Urlaub machen, müssen Sie natürlich Ihre Kleidung anpassen. Dabei sollten Sie aber auch darauf achten, dass Sie nicht zu viel Kleidung einpacken und so Gewicht und Platz sparen. Häufig können Sie auch auf Campingplätzen Ihre Wäsche waschen. Für die tägliche Körperpflege sollten Sie Dinge wie Zahnbürste, Zahnpasta, Duschgel und Shampoo einpacken. Da in den Wohnmobilen nicht immer Handtücher vorhanden sind, sollten Sie sich im Zweifel mit Ihrem Vermieter in Kontakt setzen und auch eigene Handtücher einpacken. Wenn Sie in sommerliche Regionen fahren, dürfen Sie natürlich nicht die Sonnencreme vergessen.

Für den Notfall ausgerüstet sein

Neben einem Erste-Hilfe-Kasten sollten Sie auch vorsichtshalber Medikamente mitnehmen. Dazu gehören Schmerzmittel, Wund- und Heilsalbe, Desinfektionslösung und vielleicht auch etwas gegen juckende Mückenstiche. Außerdem sollten Sie eine Pinzette und eine Zeckenzange mitnehmen um Splitter und Zecken zu entfernen.

Praktisches Zubehör für Wohnmobil und Campingplatz

Damit im Wohnmobil keine Langeweile aufkommt, stellen viele Vermieter Kartenspiele zur Verfügung. Zusätzlich können Sie Ihre Lieblingsspiele einpacken oder auch ein gutes Buch. Sollten Sie ein Wohnmobil mieten in welchem kein Besteck und Geschirr vorhanden sind, empfehlen wir Ihnen Küchenutensilien aus Kunststoff oder Plastik mitzunehmen. Dieses ist leicht und geht auch nicht so schnell zu Bruch. Damit Sie auch mal außerhalb des Campers kochen können, ist es schön einen Grill mitzunehmen. Meist müssen Sie sich aber keinen eigenen besorgen, sondern können einen von Ihrem Vermieter dazu mieten.

Praktische Technik für Ihre Reise

Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Kamera um die schönsten Erlebnisse im Urlaub festzuhalten. Damit Sie genug Bilder machen können, sollten Sie eine ausreichend große Speicherkarte mitnehmen und ein Ladekabel bzw. volle Batterien. Um nicht die Orientierung zu verlieren können Sie auf Ihr Smartphone zurückgreifen oder aber ein Navigationsgerät nutzen. Für die Musik unterwegs sorgen meist die Lautsprecher im Fahrerhaus. Alternativ können Sie aber auch Bluetooth-Boxen mitnehmen und diese mit Ihrem Smartphone verbinden. Wenn Sie nicht auf Ihre Lieblingsserie verzichten können, mieten Sie sich doch ein Wohnmobil mit Fernseher oder DVD-Player.

Tipps von Profi-Campern

Da Sie nicht unnötig viel Kleidung mitnehmen können, müssen Sie sicher auch mal Ihre Wäsche waschen. Um diese zu trocknen und auch zum Handtücher aufhängen oder um Badesachen trocknen zu lassen, empfehlen wir Ihnen eine Wäscheleine einzupacken. Um Ihre Wäsche zu waschen benötigen Sie Kleingeld, um Münzen für die Waschmaschine oder Parkscheine zu haben, ist eine Kleingeldbox sehr zu empfehlen. Karten sind zwar eher altmodisch, wenn Ihr Navi aber mal versagen sollte, ist diese immer von Vorteil. Ebenfalls praktisch ist ein Reiseführer, wenn Sie eine Stadt besichtigen möchten, erfahren Sie so die interessantesten Fakten. Ebenfalls gut für Unternehmungen ist Proviant. Damit Sie diesen nicht in Plastiktüten verstauen müssen, ist es sinnvoll Brotdosen mitzunehmen. Den Reiseführer und die Brotdosen können Sie bestens in einem Rucksack verstauen. Falls an diesem mal eine Naht reißt oder Sie etwas anderes flicken müssen, können Sie ein Nähset einpacken. Sollte die Reparatur nicht zu nähen sein: Versuchen Sie Ihr Glück mit Gaffa Tape.

Das Wohnmobil in Übersee mieten

Wenn Sie Ihr Wohnmobil nicht in Deutschland gemietet haben, sondern z.B. in Neuseeland oder Australien, müssen Sie zuerst dorthin fliegen. Für manche Länder benötigen Sie dann einen internationalen Führerschein, einen Reisepass oder auch ein Visum. Achten Sie also darauf, dass Sie diese frühzeitig beantragen. Bei einem Flug können Sie außerdem auch Ihre Koffer nur bis zu einem bestimmten Limit packen. Falls in dem ausgewählten Land eine andere Währung gilt, sollten Sie schon vorher etwas Geld umtauschen, an Flughäfen ist das Wechseln meist sehr teuer.

Mit Lebensmitteln versorgen

Bevor Ihre Reise losgeht, sollten Sie zumindest eine Grundausstattung an Speisen besorgen. Öl und Gewürze sind oft schon im Wohnmobil vorhanden. Frische Lebensmittel können Sie aber auch unterwegs einkaufen. Um die Urlaubskasse zu schonen, sind Supermärkte besser geeignet als kleine Läden auf Campingplätzen oder Tankstellen.

Sprechen Sie uns an
? Hilfe & FAQ