SHAREaCAMPER

Camping Montenegro: Mit dem Wohnmobil an die Adriaküste Montenegros

Artikel Camping Montenegro: Mit dem Wohnmobil an die Adriaküste Montenegros

Mit dem Wohnmobil durch Montenegro zu reisen ist für diejenigen, die das Land kennen, ein lang gehegter Traum oder schon längst Realität. Allen anderen sei dieses Land - die kleinste Republik des ehemaligen Jugoslawiens - im Südosten Europas wärmstens ans Herz gelegt. Zwischen malerischen Küstenorten entlang der Adria und dem Balkangebirge erstrecken sich gemütliche Bergdörfer, Urwälder und atemberaubende Sandstrände.

Camping Montenegro - die Reise entlang der Adria kann beginnen

Im nördlichen Teil der Montenegrinischen Küste startet deine Tour auf einer Panoramastraße entlang der atemberaubenden Bucht von Kotor. Vorbei an faszinierenden Felsformationen und steilen Klippen begleitet dich eine spektakuläre Aussicht, bis du in nur einer Stunde mit dem Wohnmobil das Fischerdorf Morinj erreichst. Hauptattraktion ist hier der wunderschöne Sandstrand, das glasklare Wasser und die atemberaubende Sicht über die Buchten.

Campen in Morinj

Sehr zu empfehlen ist der Campingplatz Autocamp Naluka. Eingebettet in die Natur Montenegros und gleichzeitig direkt am Wasser gelegen, überzeugt dieser kleine Platz mit nur 25 Stellplätzen.

Von der Bucht von Kotor bis an die Adria

Da wir uns an der Bucht von Kotor nicht sattsehen können, empfehlen wir dir einen weiteren Halt in der namensgebenden mediterranen Hafenstadt. Der Ort Kotor ist 25 km entfernt und ein perfekter Zwischenstopp für´s Sightseeing auf deiner Reise entlang der südöstlichen Adriaküste. Hier warten zahlreiche kulturhistorische Bauwerke und eine mittelalterliche Altstadt auf dich. Kaum zu übersehen ist die 4,5 km lange Stadtmauer und die Sankt-Tryphon-Kathedrale, die als schönste Kirche Montenegros gilt. Nach einer 45-minütigen Fahrt erreichst du von Kotor aus den kleinen Fischer- und Badeort Sveti Stefan. Vorgelagert ist die gleichnamige kleine Halbinsel, die nur durch einen kurzen Damm mit dem Festland verbunden ist.

Campen in Sveti Stefan

Wir empfehlen dir den Campingplatz Camping Crvena Glavica. Der Platz ist zwar eher zweckmäßig, jedoch gelangt man über einen kurzen Pfad direkt zum Meer. Wer etwas mehr Komfort möchte, fährt 15 Minuten weiter in Richtung Petrovac. Auch dieser Ort hat wunderschöne Buchten und war 2006 Drehort für den James-Bond-Film “Casino Royale”. Der große, familienfreundliche Platz Camping Maslina liegt etwa 250 m vom Meer entfernt und bietet saubere Sanitäranlagen sowie eine gute Infrastruktur.

Mit dem Wohnmobil Montenegros Süden erkunden

Auf der letzten Etappe darfst du dich noch einmal ausgiebig vom Flair Montenegros verzaubern lassen. Eine etwa 60-minütige Fahrt führt dich durch Berge, Täler und Wälder nach Ulcinj - immer mit dem glitzernden Meer im Blick. In Ulcinj angekommen spürt man sofort den östlichen Einfluss Albaniens. Zahlreiche Moscheen, elegante Minarette und die Festung am Hafen entführen dich in eine andere Welt. Die Salinen nahe der Grenzregion sind zudem Heimat tausender Flamingos. Man kann hier Radfahren, Segeln, Surfen und Tauchen. Oder man genießt einfach nur die Sonne und das Meer am längsten Sandstrand der östlichen Adriaküste.

Campen in Ulcinj

Der Campingplatz Safari Beach Camping liegt in einem wunderschönen Pinienwald. Ein 13 km langer und flach abfallender Sandstrand mit Sonnenliegen grenzt unmittelbar an die Anlage, die daher perfekt für einen entspannten Badeurlaub inmitten der herrlichen Natur geeignet ist. Ebenfalls sehr beliebt ist der Platz Camp Oliva in Utjeha. Der Ort befindet sich 15 km westlich von Ulcinj direkt am Meer.

Übersicht der Campingplätze

Hier hast du alle Campingplätze auf einen Blick:

  • Autocamp Naluka, Morinj, Herceg-Novi Municipality 85338, Montenegro , 13 € p.P. inkl. Wohnmobil
  • Camping Maslina, 1 Buljarica bb, Kaluđerac, Montenegro, , 10,50 € p.P. inkl. Wohnmobil
  • Safari Beach & Camping, Velika plaza, Donji Stoj, bb. 85360 Ulcinj, Montenegro
  • Camp Oliva, Uvala Maslina, 85000 Utjeha, Montenegro, 15,00 € p.P. inkl. Wohnmobil

? Hilfe & FAQ