SHAREaCAMPER

Australiens beliebteste Städte mit dem Wohnmobil entdecken

Artikel Australiens beliebteste Städte mit dem Wohnmobil entdecken

Pulsierende Städte gibt es natürlich auch auf der anderen Seite der Erde. Neben den größten Städten Sydney und Melbourne, stellen wir Ihnen hier noch vier weitere beliebte Städte in Australien vor. Falls Sie sich vor Ihrer Reise fragen: Wo liegt Sydney eigentlich? Wie ist das Klima in Alice Springs? Und wann ist die beste Zeit um nach Perth zu reisen? Dann finden Sie hier die passenden Antworten. Welche Sehenswürdigkeiten Sie nicht verpassen sollten und was Sie sonst noch in der Nähe der beeindruckenden Metropolen entdecken können, erfahren Sie hier.

Sydney

An der australischen Ostküste, direkt am Pazifischen Ozean, liegt Sydney. Mit etwa 5 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt in Australien und zieht jährlich mehrere Millionen Besucher an. Um Australien mit dem Wohnmobil zu erkunden, haben wir für Sie wichtige Informationen zusammengefasst.

Klima

In Australien gibt es mehrere Klimazonen. Während im Dezember in Deutschland Minusgrade herrschen, sind es in Sydney oftmals sonnige 25°C. Wenn Sie also dem kalten Winter in Deutschland entfliehen möchten, ist Australien ein guter Zufluchtsort. Im Durchschnitt sind Januar und Februar die wärmsten Monate. Doch auch im November und März können Sie einige Sonnenstunden erleben. In den restlichen Monaten sinkt die Temperatur, doch der australische Winter ist sehr mild und die Temperaturen fallen meist nicht unter 5°C. Als beste Reisezeit empfehlen wir Ihnen die Monate von November bis April.

Sydney erkunden

Wenn Sie mit einem Wohnmobil Australien erkunden möchten und in Sydney landen, sollten Sie nicht direkt mit dem Wohnmobil losfahren. Denn durch den langen Flug und den Zeitunterschied von 10 Stunden, kann es gefährlich werden, wenn Sie übermüdet fahren. Außerdem sollten Sie sich Sydneys nicht entgehen lassen, wenn Sie sowieso gerade dort sind.

Eins der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Australien ist das berühmte Opera House. Bei einem gemütlichen Spaziergang zum Hafen, kommen Sie daran vorbei und können das UNSECO-Welterbe bewundern. Anschließend können Sie am Circular Quay eine Bootsfahrt machen oder direkt zur nächsten Sehenswürdigkeit gehen: der Harbour Bridge. Die Sydney Harbour Bridge ist etwa 134 m hoch und seit rund 20 Jahren ist es möglich, den circa 49 m hohen Bogen der Brücke zu besteigen. Wenn Sie also schwindelfrei sind, sollten Sie unbedingt den außergewöhnlichen Ausblick über die gesamte Stadt genießen. In der Nähe finden Sie dann das historische Hafenviertel “The Rocks”. Dort finden Sie Museen, Galerien, schöne Wochenendmärkte und verwinkelte Gassen. Etwas abseits dieser drei Plätze, aber dennoch sehr beliebt, ist der Bondi Beach. Der Strand ist der Surfspot für Wellenreiter aus der ganzen Welt. Versuchen auch Sie die besten Wellen zu bezwingen oder machen Sie einfach eine Pause am Strand.

Wenn Sie dann mit dem Wohnmobil die Umgebung erkunden möchten, finden Sie die Blue Mountains etwa 60 km von Sydney entfernt. Die Blue Mountains gehören zum Weltnaturerbe und bieten eine atemberaubende Pflanzen- und Tiervielfalt. Zu der Tierwelt gehören insgesamt rund 65 Tierarten, dazu zählen Marder, Kängurus und Koalas, aber auch gefährlichere Tiere wie Dingos. Die Pflanzenwelt ist geprägt durch Eukalyptus, dennoch finden Sie an machen Stellen auch Regenwälder. Im Blue-Mountains-Nationalpark finden Sie auch die Felsformationen “The Three Sisters” aus Sandstein. In einem anderen Teil der Blue Mountains können Sie außerdem auch die ältesten offenen Kalkstein-Höhlen der Welt erkunden.

Sie haben sich einigermaßen erholt und Sydney und die nähere Umgebung erkundet? Dann können Sie nun Ihre Reise mit dem Wohnmobil angehen. Eine der beliebtesten Routen beginnt in Sydney. Die Pacific Coast Tour führt Sie immer an der Küste entlang bis nach Cairns. Auf dieser Strecke können Sie “Big Things”, die Gold Coast und Brisbane entdecken. Genauere Infos zu dieser Route finden Sie auch in unserem Artikel “Wohnmobil-Urlaub in Australien - Die schönsten Routen”.

Übernachten in Sydney

Direkt am Simpson Bay, umgeben von der ruhigen Natur, liegt Bonnie Vale Campground . Der Campingplatz bietet etwa 74 Plätze, Duschen und WCs an. Direkt am Strand können Sie sich vor Ihrer Reise entspannen oder mit einem Kajak durch das Wasser schippern.

In der Nähe des Lane Cove River liegt Lane Cove River Tourist Park . Hier befinden sich etwa 206 Plätze. Auch dort sind Duschen und WCs vorhanden und auch WLAN können Sie empfangen. Von dort aus gelangen Sie schnell auf die M2, diese leitet Sie auf die M7 Richtung Süden.

Melbourne

Nach Sydney ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens. Sie liegt im Südosten des Kontinents ebenfalls an der Küste. Wann Sie am besten nach Melbourne reisen und was es alles zu entdecken gibt, lesen Sie hier.

Klima

Sydney und Melbourne liegen fast 900 km auseinander, dennoch unterscheiden sich die Temperaturen nur gering. Die beste Reisezeit sind auch hier die Monate zwischen November und April. In Melbourne müssen Sie beachten, dass das Wetter besonders im Frühling und Sommer stark schwankt. Durch den Unterschied der Temperatur zwischen dem australischen Inland und des Südpazifischen Ozeans, kommt es dort häufiger zu starken Regen, Stürmen und schnellen Temperaturstürzen.

Melbourne erkunden

Sie können mit Ihrem gemieteten Wohnmobil in Sydney starten und bis nach Melbourne fahren. So können Sie auch unterwegs schon einiges von dem roten Kontinent entdecken. Wenn Ihnen das aber zu stressig und anstrengend ist, können Sie auch von Sydney nach Melbourne fliegen.

Wenn Sie in Melbourne angelangt sind, können Sie sich zum Beispiel den Federation Square ansehen. Ob Modenschauen, Festivals oder Konzerte, dort finden Sie das Zentrum der Stadt. Außerdem befinden sich dort viele romantische Cafés und Straßenkünstler. Wenn Sie Straßenkunst mögen, sollten Sie in der Nähe des Platzes die Hosier Lane aufsuchen. Dort können Sie viel Street-Art bewundern.

Beeindruckend ist auch die Skyline von Melbourne mit den vielen Wolkenkratzern und Glasbauten. Der beste Punkt um die gesamte Skyline zu sehen ist der “Shrine of Remembrance”. Wenn Sie die Stadt auch mal von oben sehen möchten, empfehlen wir Ihnen den Eureka Tower. Mit dem Fahrstuhl können Sie auf 297 m fahren und haben einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt. Ein Ticket für den Tower kostet ca. 18 Dollar.

Auch mit einem kleinem Budget können Sie Melbourne entdecken. Mit der City Circle Tram können Sie umsonst fahren. Sie verkehrt ein mal um das Stadtzentrum und kommt auch an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Ebenfalls kostenlos sind die “I’m Free” Touren. Diese dauern etwa 3 Stunden und zeigen Ihnen auch Geheimtipps in der Stadt. Sie erkennen die Guides an den neongrünen T-Shirts. Am Ende der Führung, können Sie diesen etwas spenden.

Am Yarra River können Sie schön spazieren gehen und die schwarzen Schwäne beobachten. Auch am St. Kilda Beach können Sie nicht nur einen Spaziergang machen, sondern auch, mit etwas Glück, kleine Pinguine sehen. Wenn Sie dort kein Glück haben, können Sie innerhalb etwa einer Stunde nach Phillip Island fahren. Dort sehen Sie garantiert welche.

Wenn Sie mit einem Wohnmobil unterwegs sind, möchten Sie aber sicher auch einen kleinen Roadtrip machen. Neben den schönen Nationalparks wie Grampians und Wilson Promotory, finden Sie in etwa 2 Stunden Entfernung den Beginn der Great Ocean Road. Diese führt Sie 243 km an der Südküste Australiens vorbei. Was Sie dabei alles sehen können, lesen Sie in unserem Artikel “Wohnmobil-Urlaub in Australien - Die schönsten Routen”.

Übernachten in Melbourne

Carrum Downs Holiday Park befindet sich in der Nähe der Küste. Falls Sie nicht an die Küste möchten, können Sie sich auch im Pool erfrischen. Neben Duschen und einer Entsorgungsstation finden Sie hier auch eine Waschmaschine, welche Sie mit Münzen benutzen können. Für den perfekten Grillabend besitzt der Platz auch einen separaten Bereich. Eine Nacht mit jeglichem Komfort und WLAN erhalten Sie ab. 34 Dollar.

Über eine Brücke erreichen Sie Phillip Island. Direkt hinter dieser Brücke finden Sie den Phillip Island Caravan Park . Auf der "Pinguin Insel" können Sie ab 36 AUD eine Nacht verbringen. Auch hier erhalten Sie WLAN um Ihre weitere Route zu planen. Wenn Sie ein paar Tage auf diesem Campingplatz bleiben, können Sie nicht nur am Meer entspannen sondern sich auch sportlich betätigen. Auf dem Campingplatz steht Ihnen zum Beispiel Basketball und Volleyball Equipment zur Verfügung.

Adelaide

Im Süden Australiens an der Küste am Saint-Vincent-Golf liegt Adelaide. Die Stadt ist die Hauptstadt des Bundesstaates South Australia und wird auch Festival City genannt. Dieser Name kommt hauptsächlich daher, dass dort immer dasGlenelg Jazz Festival und das Adelaide Festival of Arts stattfinden. Hier finden Sie Informationen zu Adelaide und der Umgebung.

Klima

In der Zeit von Dezember bis März liegt die Durchschnittstemperatur immer über 25°C. Im Sommer kann es aber auch über 40°C heiß werden. Der Winter, hauptsächlich im Juli und August, ist kälter. Der Sommer in Adelaide ist mediterran und heiß, die Stadt wird oftmals auch als sehr trocken bezeichnet. Für einen heißen Sommerurlaub ist Adelaide also gut geeignet. Am wärmsten ist es im Januar und Februar mit einer Durchschnittstemperatur von etwa 28°C.

Adelaide erkunden

Wenn Sie in Adelaide mit einem Wohnmobil unterwegs sind, gibt es vieles was Sie entdecken können. Doch sollten Sie gerade erst angekommen sein, können Sie sich erst mal in der Küstenstadt ausruhen. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar eines der bekannten Festivals besuchen und die Atmosphäre genießen.

Das Zentrum der Stadt liegt nicht direkt am Strand, aber Sie erreichen trotzdem die Küste sehr schnell. Dort können Sie zum Beispiel Delfine beobachten. Ein weiterer toller Ort um Tieren ganz nah zu kommen, ist der Cleland Conservation Park. Dort gibt es Kängurus, Emus und Koalas. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn Sie einen Koala auf dem Arm nehmen können. Im Park ist dies möglich.

Direkt am Park ist der Mount Lofty, von dort haben Sie einen tollen Blick bis zur Küste. Um einfach mal abzuschalten oder für einen schönen Spaziergang ist der Mount Lofty Botanische Garten geeignet. Wenn Sie nicht so weit aus Adelaide fahren möchten, finden Sie auch im Zentrum der Stadt einen tollen Botanischen Garten. Insgesamt gibt es in Adelaide viele Parks und Grünflächen.

Museum-Liebhaber kommen hier in der Art Gallery of South Australia und dem South Australian Museum auf Ihre Kosten. Wenn Sie denken, dass Sie hier nur Kultur erleben können, täuschen Sie sich. Auch das Shoppen wird in Adelaide zu einem Erlebnis. Zum Beispiel auf der Straße Rundle Mall oder dem Adelaide Central Market.

Ein Highlight erreichen Sie am besten mit dem Wohnmobil. Kangaroo Island ist mit der Fähre zu erreichen. Vorher fahren Sie durch Weinberge und kurvenreiche Straßen. Für Abenteurer ist der Morialta Nationalpark gut geeignet. Dort können Sie durch Buschland wandern und beeindruckende Schluchten sehen.

Wenn Sie die Great Ocean Route nehmen möchten, ist diese gut von Adelaide zu erreichen. Der Endpunkt ist dann Melbourne. Über die Great Ocean Route erreichen Sie auch eines der beliebtesten Fotomotive in Australien: Die Zwölf Apostel. Was Sie sonst noch entdecken können, erfahren Sie hier.

Übernachten in Adelaide

Christies Beach Tourist Parkliegt direkt an der Küste neben einem beliebten Surfstrand. Auf dem Campingplatz haben Sie die Möglichkeit Ihre Wäsche zu waschen und Sie finden auch eine gut ausgestattete Camp-Küche vor. In der direkten Umgebung befinden sich Weinberge, so können Sie leckeren Wein direkt aus der Region am Meer genießen.

Marion Holiday Park befindet sich nördlicher, etwa 4 km von der Küste entfernt. Ein Stellplatz dort kostet ca. 43 AUD. Dafür werden Ihnen mehrere Pools geboten. Sie können sich auch im Biergarten entspannen und Ihre Kinder haben Spaß auf dem großen Spielplatz. Es ist aber auch möglich sich sportlich zu betätigen. Ein Tennisplatz und ein Fitnessraum steht zu Ihrer Verfügung.

Cairns

Die Stadt liegt im nördlichen Teil des Landes. Im Norden finden Sie den Regenwald. Cairns liegt direkt am Meer, besitzt aber keinen direkten Strandzugang. Es wurde aber eine künstliche Lagune mit Salzwasser angelegt. Diese ist auch sehr kinderfreundlich. Da es besonders viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in der Umgebung gibt, ist Cairns ein sehr beliebtes Reiseziel.

Klima

In Cairns herrscht tropisches Klima, besonders in den Sommermonaten von November bis April, werden Temperaturen von etwa 30°C erreicht. Dabei ist die Luftfeuchtigkeit zusätzlich noch sehr hoch. Generell ist das Klima von feuchten und heißen Monsunen geprägt. In dem Zeitraum von Mai bis Oktober ist es auch sehr warm und nur selten unter 20°C. Die Stadt liegt in der Zone der tropischen Wirbelstürme und ist in den vergangenen Jahren zweimal nur knapp großen Schäden entgangen.

Cairns erkunden

Wenn Sie sich etwas in Australien auskennen, wissen Sie sofort, dass auch das Great Barrier Reef im Norden zu finden ist. Von Cairns aus können Sie dieses innerhalb von etwa anderthalb Stunden mit dem Boot erreichen. Dieses sollten Sie auf jeden Fall besuchen und sich nicht entgehen lassen.

Doch auch in der Umgebung von Cairns sind weitere Naturspektakel zu entdecken. So befindet sich der Daintree Nationalpark etwa 100 km entfernt, Kuranda ca. 30 km und die Regenwälder liegen nur wenige Kilometer außerhalb von Cairns. Im Barron Gorge National Park führt eine Seilbahn über die Baumkronen des Regenwalds.

Cairns ist besonders um die Natur zu entdecken ein perfekter Ausgangspunkt. Wenn Sie die Stadt entdecken möchten, können Sie durch die Straßen schlendern und werden viele tolle Gebäude entdecken. Wenn Sie sich dann nach einem aufregenden Tag erholen möchten, ist die Swimming Esplanade Lagoon der perfekte Ort. Dies ist die künstlich angelegte Lagune, in der Sie ohne Gefahren baden können. Oftmals finden dort auch Fitnesskurse statt.

Wenn Sie Cairns und die nähere Umgebung erkundet haben, können Sie sich mit dem Wohnmobil auf die Pacific Coast Route begeben. Diese endet eigentlich in Cairns und beginnt in Sydney. Wie genau die Strecke verläuft und was Sie alles auf dem Weg nach Sydney entdecken können, können Sie hier nachlesen.

Übernachten in Cairns

Cairns Holiday Park befindet sich direkt in Cairns. Er ist ausgestattet mit einem Pool, WLAN und einem kostenlosen Früchte- und Kräutergarten. Von dort aus können Sie die schönsten Dinge rund um Cairns erkunden oder sich einfach zurücklehnen und entspannen. Ganz egal ob es um Erholung oder Abenteuer geht, von dort aus können Sie mit dem Wohnmobil flexibel unterwegs sein.

Lake Placid Tourist Park liegt nicht direkt in Cairns. Doch auch von dort aus erreichen Sie schnell jeglichen Ort in der Region. Der Campingplatz ist nicht weit entfernt vom Flughafen aber dennoch ruhig am Barron River gelegen. Auch dort haben Sie Zugriff auf das kostenlose WLAN und können am Pool relaxen. Sie können Touren durch die Region über den Campingplatz buchen.

Perth

Der Großraum Perth liegt im Westen Australiens am Indischen Ozean und ist in kleine Kommunen unterteilt. Der Großraum Perth bildet die größte Stadt im westlichen Teil Australiens. Die eigentliche Stadt Perth ist sehr klein. Die nächstgrößere Stadt ist Adelaide und ist rund 2.000 km entfernt. In Perth befindet sich der Swan River mit schwarzen Schwänen, er mündet im Indischen Ozean und stammt aus einer Quelle im Walyunga National Park.

Klima

Perth besitzt ein sehr mildes Klima. In den Monaten von November bis April liegt die Temperatur meist nicht unter 20°C. In den Monaten Januar und Februar sind es oft bis zu 30°C. Nachmittags weht an der Küste eine steife Brise und kühlt die Luft etwas ab. Insgesamt sind die Sommermonate in Perth sehr trocken und heiß. Im Winter kann es dennoch bis zu etwa 17°C warm werden. Die meisten Regentage sind in den Monaten von Mai bis August nachzuweisen. In dieser Zeit gibt es auch die wenigsten Sonnenstunden.

Perth erkunden

Perth steht meist im Schatten der Metropolen wie Sydney und Melbourne, doch das ist eigentlich sehr schade. Denn auch Perth hat so viel zu bieten. Besonders wenn Sie sich für Kultur interessieren, können Sie dort eine wundervolle Zeit erleben. Da das Klima aber auch immer sehr mild ist, können Sie auch Ihre Zeit draußen genießen.

Im Perth Cultural Centre können Sie drei Museen erkunden. Dazu zählen die Art Gallery of Western Australia, das Western Australian Museum und das Perth Institute of Contemporary Arts. In der Art Gallery können Sie Kunstausstellungen von Rodin oder Monet sehen, oder auch eine beachtliche Kunstsammlung der Aborigines. Im Western Australian Museum erfahren Sie mehr über die Geschichte des westlichen Australiens und im Institute of Contemporary Arts können Sie zeitgenössische Kunst entdecken. Neben diesen Museen finden Sie auch ein Theater und ein Veranstaltungszentrum im Cultural Centre.

Wenn Sie Ihre Zeit lieber draußen verbringen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Kings Park and Botanic Garden. Mit über 400 Hektar ist er sogar größer als der New Yorker Central Park. Hier entdecken Sie wilde Blumen und natürliches Buschland. Wenn Sie einen Tag am Strand entspannen möchten, ist der Cottesloe Beach ein absolutes Muss. Weißer Strand und perfekt zum Schnorcheln und Surfen geeignet.

Westaustralien können Sie auch wunderbar mit dem Wohnmobil erkunden. Ein besonders beliebtes Ziel ist dabei das Ningaloo Reef. Anders als das Great Barrier Reef ist das Ningaloo Riff nur rund 100 m von dem Festland entfernt. Das Riff gehört zum Ningaloo Marine Park und umfasst etwa 220 Korallenarten. Abgesehen von den beeindruckenden Korallen können Sie dort auch Rochen, tropischen Fischarten und sogar Haien begegnen. Zwischen Juni und November werden immer wieder Buckelwale an der Küste entdeckt, im Mai bis Juli werden regelmäßig Walhaie gesichtet. Das Ningaloo Reef ist auch eines der vielen UNESCO-Weltnaturerben in Australien.

Übernachten in Perth

Wie alle bisher genannten Campingplätze, ist auch der Discovery Parks - Woodman Point ein guter Ort für die erste Nacht in Perth. Direkt an der Küste besitzt der Platz WLAN und einen Pool. Wenn Ihre Kleidung durch Ihre Abenteuer dreckig geworden ist, ist auch dies kein Problem. Denn dort können Sie auch Ihre Wäsche waschen. Ihre Kinder kommen hier nicht zu kurz, der Platz besitzt einen schönen Spielplatz und ein großes Luftkissen worauf Ihre Kinder rumhüpfen dürfen.

Ebenfalls direkt an der Küste befindet sich Burns Beach Sunset Village . Der Campingplatz ist etwa 30 km von Perth entferntund bietet am Strand Wasseraktivitäten an. Außerdem finden Sie hier ein Restaurant und ein Café direkt auf dem Platz mit Blick aufs Meer. Einkaufsmöglichkeiten und bekannte Sehenswürdigkeiten sind innerhalb von maximal 30 Minuten zu erreichen. Auch dort besteht die Möglichkeit Ihre Wäsche zu waschen.

Alice Springs

Die einzige größere Stadt im direkten Zentrum von Australien ist Alice Springs. Demnach liegt die Stadt im Northern Territory und somit im Outback. Sie ist ein guter Ausgangspunkt um das beliebte Wahrzeichen, den Ayers Rock, zu besichtigen. Um dieses und viele weitere Naturschönheiten zu entdecken, ist es perfekt wenn Sie sich dort ein Wohnmobil mieten. Doch bevor Ihre Reise losgeht, können Sie hier erfahren, was Sie in Alice Springs und der Umgebung bewundern können.

Klima

Da Alice Springs im Outback liegt, können es in den Sommermonaten auch mal bis zu 36°C werden. Dem Namen “Roter Kontinent” verdankt Australien wohl auch Alice Springs. Denn bereits in der Stadt können Sie Rottöne in allen Schattierungen finden. In den Sommermonaten von Oktober bis März sinkt die Temperatur nur selten unter 30°C. Auch in den Wintermonaten von April bis September, liegen die Durchschnittstemperaturen nur knapp unter 20°C. Jeder Monat kommt somit auf mindestens 8 Sommerstunden. Die Luftfeuchtigkeit in Alice Springs ist besonders im Sommer recht niedrig.

Alice Springs erkunden

Innerhalb Alice Springs finden Sie besonders viele alte Gebäude die mittlerweile Museen sind. So zum Beispiel auch das Adelaide House (erstes Krankenhaus der Stadt), The Residency (früher der Sitz des Governors) undPanorama Guth (ehemaliges Wohnhaus des niederländischen Künstlers Hendrik Guth).

Ein paar Kilometer von der Stadt entfernt, finden Sie den Alice Springs Desert Park und den West-MacDonnell-Nationalpark. In beiden Parks können Sie die außergewöhnlichen Tiere und Pflanzen der Wüstengegend sehen. Von Kängurus, über Emus, bis hin zu Greifvögeln, ist hier alles zu sehen. Im Alice Springs Desert Park wird Ihnen sogar eine Greifvogelshow geboten.

Kommen wir nun zu dem Highlight, welches Sie von Alice Springs aus erreichen können: Uluru/Ayers Rock. Viele Touren starten hier und führen Sie zu diesem Wahrzeichen in die Wüste. Wenn Sie mit einem Wohnmobil unterwegs sind, können Sie dieses auch alleine erleben. Falls Sie noch Tipps für das richtige Verhalten im Outback benötigen, können Sie diese hier nachlesen.

Rund 30 km vom Ayers Rock entfernt liegt Kata Tjuta, auch die Olgas genannt. Diese und Uluru, gehören zumUluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark. Die Olgas sind 36 Berge, der Größte ist dabei Mount Olga mit einer Höhe von etwa 1.069 m. Der Zutritt für Touristen ist beschränkt, da sich Kata Tjuta im Besitz der Aborigines befindet und diese dort Rituale durchführen.

Ebenfalls ein weiteres Highlight im Northern Territory ist der Kings Canyon. Etwa 245 km von Alice Springs entfernt, liegt dieser im Amadeus-Becken. Der Canyon besteht aus mehreren Felswänden, welche teilweise über 100 m hoch sind. Dabei beeindruckend sind die Farben, diese reichen von Rot, über Gelb bis hin zu Weiß. Neben den Felswänden können Sie dort auch tiefe Felsschluchten entdecken und den Fluss Kings Creek. Vom Parkplatz aus gibt es drei Wanderwege durch den Canyon.

Übernachten in Alice Springs

Der Heritage Caravan Park befindet sich in Alice Springs in der Nähe des Todd Rivers. Der Campingplatz besitzt einen großen Pool und einen neuen Spielplatz für Ihre Kinder. So können Sie sich auch an besonders heißen Tagen im Pool abkühlen oder einen Spaziergang entlang des Todd Rivers machen.

Der Wintersun Cabin & Caravan Park liegt ebenfalls in der Nähe des Todd Rivers. Viele der Stellplätze befinden sich im Schatten, ansonsten wird Ihnen aber auch ein kleiner Pool zum abkühlen angeboten. Einkaufsmöglichkeiten finden Sie in direkter Nähe des Platzes. Falls Sie länger bleiben oder Sie Ihre Kassette entleeren möchten, ist dies hier möglich.

? Hilfe & FAQ