SHAREaCAMPER

Die Anhängerkupplung und die Vorteile für Ihr Wohnmobil

Artikel Die Anhängerkupplung und die Vorteile für Ihr Wohnmobil

Nicht alle Fahrzeuge besitzen eine Anhängerkupplung. Und das aus gutem Grund, denn viele Menschen benötigen diese nur sehr selten und würden diese daher nicht benutzen. Doch wenn Sie mit dem eigenem PKW einen Wohnwagen ziehen möchten, oder nicht genug Platz für Fahrräder und Co. im mobilen Zuhause haben, wäre eine Anhängerkupplung die perfekte Lösung. Doch keine Sorge, wenn Sie keine Anhängerkupplung besitzen, können Sie das Fahrzeug auch aufrüsten und dann im Urlaub die Gegend mit dem Rad erkunden. Welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt und welche Vor- und Nachteile eine Anhängerkupplung bietet, haben wir für Sie zusammengefasst.

Unterschiede

Sollten Sie sich dafür entschieden haben, dass eine Anhängerkupplung für Ihren Urlaub sinnvoll ist, gibt es drei verschiedene Modelle. Dabei gibt es die abnehmbare Anhängerkupplung, die starre Anhängerkupplung und die schwenkbare Anhängerkupplung. Je nachdem wofür Sie die Anhängerkupplung benötigen, müssen Sie sich die Unterschiede der verschiedenen Arten genauer anschauen und dann entscheiden.

Die abnehmbare Anhängerkupplung

Wenn Sie die Anhängerkupplung nicht so häufig benutzen, empfehlen wir Ihnen die abnehmbare Anhängerkupplung. Der Vorteil dieser Anhängerkupplung besteht darin, dass Sie den Kugelkopf und die dazugehörige Stange einfach vom Träger abnehmen können. Dies geht meist ohne Werkzeug und mit wenigen Handgriffen. Sollten Sie die Anhängerkupplung also nur selten benutzen, ist es oftmals praktisch die Anhängerkupplung abnehmen zu können. Denn so wird die Einparkhilfe auch nicht gestört und ärgerliche Parkschäden können Sie so vermeiden. Doch eine abnehmbare Anhängerkupplung hat ebenfalls Nachteile. Leider können nicht nur Sie den Kugelkopf und die Kugelstange abnehmen, auch Diebe haben so einfaches Spiel. Um sich vor einem Diebstahl zu schützen gibt es aber auch Spezialschlösser. Außerdem ist eine abnehmbare Anhängerkupplung auch etwas teurer in der Anschaffung.

Die starre Anhängerkupplung

Eine starre Anhängerkupplung lohnt sich wenn Sie diese nicht nur für den Urlaub benötigen. Sollten Sie also öfters mal mit dem Fahrrad verreisen oder einen Anhänger anbringen, ist eine starre Anhängerkupplung ideal. Diese Art von Anhängerkupplung wird ein Mal an das Fahrzeug angebracht und ist dann sehr stabil. Außerdem ist die starre Anhängerkupplung günstiger als eine abnehmbare Anhängerkupplung. Sollten Sie sich für eine starre Anhängerkupplung entscheiden, sollten Sie vorher überprüfen, ob der Kugelkopf die Einparkhilfe möglicherweise behindert. Oftmals wird dieser nämlich als Hindernis erkannt. Überlegen Sie auch, ob Sie mit einer Anhängerkupplung einen ausreichend großen Parkplatz finden. Gerade innerhalb einer Stadt kann eine Anhängerkupplung die Parkplatzsuche erschweren.

Die schwenkbare Anhängerkupplung

Sollten Sie die Anhängerkupplung beim Parken oder Fahren behindern, gibt es dennoch eine Lösung um ständig eine Anhängerkupplung dabei zu haben. Denn genau dafür wurde die schwenkbare Anhängerkupplung entwickelt. Während Sie bei der abnehmbaren Anhängerkupplung den Kugelknopf komplett abnehmen müssen, können Sie bei der schwenkbaren Anhängerkupplung den Kugelkopf einfach wegklappen. So stört dieser nicht beim Parken, ist aber dennoch immer direkt einsatzbereit. Leider hat diese praktische Lösung aber auch ihren Preis, schwenkbare Anhängerkupplungen sind deutlich teurer.

Vorteile

Selbstverständlich hat jedes Modell seine eigenen Vor- und Nachteile. Doch auch wenn Sie eine Anhängerkupplung insgesamt betrachten, lassen sich Vorteile erkennen.

Mit einer Anhängerkupplung können Sie zum Beispiel gleichzeitig mehrere Fahrräder transportieren. So muss niemand auf eine Radtour verzichten und Sie können mit der ganzen Familie die Gegend im Urlaub erkunden. Im Urlaub sind Sie lieber mit dem Motorrad unterwegs? Auch dieses kann sicher auf einem Träger an der Anhängerkupplung transportiert werden

Außerdem können Sie auch andere sperrige Gegenstände dort befestigen. Dazu gehören zum Beispiel Surfbretter oder Boote. Dank einer Anhängerkupplung können Sie Ihr Boot sogar direkt ans Meer fahren und müssen dies nicht erst mühsam dorthin ziehen oder sogar tragen.

Sie haben so viel Zeug welches Sie mitnehmen möchten aber einfach keinen Platz in Ihrem mobilen Zuhause? Auch an Ihr Wohnmobil kann noch ein Anhänger angebracht werden.

Nicht nur im Urlaub ist eine Anhängerkupplung von Nutzen. Auch wenn Sie in der Heimat schwere Gegenstände transportieren möchten, ist eine Anhängerkupplung hilfreich. Mit dieser können Sie so einen Umzug meistern oder Erde und Steine für den Garten transportieren.

Und zu guter letzt: ein Wohnwagen! Wieso sollten Sie Ihren nächsten Urlaub nicht in einem Wohnwagen verbringen? So können Sie mit Ihrem PKW die Gegend im Urlaub auch ohne ein großes Fahrzeug erkunden.

Unsere Zusammenfassung:

  • Viel Platz und Stauraum
  • Einfacher und sicherer Transport
  • Immer nützlich (z.B. Garten oder Umzug)

Nachteile

Durch eine Anhängerkupplung haben Sie kaum Nachteile. Damit Sie diese allerdings nicht außer Acht lassen, stellen wir diese Ihnen dennoch vor.

Wie bereits oben erwähnt kann besonders eine starre Anhängerkupplung im Straßenverkehr störend sein. So kann es passieren, dass Sie mit der Anhängerkupplung irgendwo dran kommen. Dadurch entstehen dann ärgerliche Beulen oder Kratzer.

Ebenfalls ärgerlich ist es, wenn Sie durch den Kugelkopf die Einparkhilfe stören. Manchmal erkennt die Einparkhilfe nicht, dass es sich um eine Anhängerkupplung handelt. So wird diese dann als Hindernis wahrgenommen und Sie können sich nicht auf diese Hilfe verlassen.

Sollten Sie ein Fahrzeug besitzen, welches keine Anhängerkupplung hat, kommen natürlich auch noch Kosten auf Sie zu. Dabei fallen nicht nur die Kosten für eine Anhängerkupplung an, sondern auch Montagekosten, falls Sie die Anhängerkupplung nicht selber anbringen. Bei einer abnehmbaren Anhängerkupplung sollten Sie sich dann aber auch eine Diebstahlsicherung zulegen, welche die Anhängerkupplung noch etwas teurer macht.

Außerdem gefällt vielen eine Anhängerkupplung nicht. Wenn Sie eine Anhängerkupplung von der Optik nicht schön finden, können Sie aber auch eine abnehmbare oder schwenkbare Anhängerkupplung in Betracht ziehen.

Unsere Zusammenfassung:

  • Störend bei der Parkplatzsuche
  • Kann die Einparkhilfe behindern
  • Zusätzliche Kosten
  • Optik

Das sollten Sie beachten

Wenn Sie sich nun für eine Anhängerkupplung entschieden haben, gibt es noch ein paar Dinge, die Sie beachten müssen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um das Gewicht des Fahrzeugs und Ihren Führerschein.

Das Gewicht

Die Anhängerkupplung ist mit Ihrem Fahrzeug verbunden, das bedeutet, dass das Gewicht des Anhängers zusätzlich auch Ihr Fahrzeug schwerer macht. Damit Ihr Fahrzeug nicht zu schwer ist und somit das Fahrverhalten nicht beeinträchtigt wird, sollten Sie die Grenzwerte der Stützlast und des D-Werts (Dauerfestigkeit) beachten. Außerdem riskieren Sie ein Bußgeld, wenn Ihr Fahrzeug das zulässige Gesamtgewicht überschreitet. Im schlimmsten Fall kann sogar der Anhänger abreißen. Wie viel Gewicht Sie an Ihr Fahrzeug anhängen dürfen, steht in Ihrem Fahrzeugschein. Den D-Wert können Sie auf dem Schild der Anhängerkupplung ablesen. Die Stützlast liegt oftmals im Bereich zwischen 50 und 100 kg.

Hollandöse

Um den Anhänger besonders gut zu sichern, ist eine Hollandöse gut geeignet. Außerdem ist sie in Ländern wie der Schweiz, Österreich und den Niederlanden eine Pflicht.

Die Hollandöse verhindert, dass das Abreißseil sich von der Anhängerkupplung löst. Dadurch ist der Anhänger am Fahrzeug befestigt und die Handbremse wird ausgelöst. Damit dies funktioniert müssen Sie sicherstellen, dass die Befestigung der Handbremse wirklich abreißen kann. Außerdem muss das Abreißseil durch die Zug- und Lenkvorrichtung laufen, also durch die Hollandöse. Besitzen Sie eine abnehmbare Anhängerkupplung müssen Sie zusätzlich das Seil an einem festen Bauteil des Fahrzeugs befestigen.

Sollten Sie in einem Land mit einer Hollandöse-Pflicht keine Hollandöse besitzen, drohen hohe Strafen. So zahlen Sie in der Schweiz 600 Franken (etwa 530€), in den Niederlanden rund 230€ und in Österreich bis zu 100€.

Führerschein

Wenn Sie mit einem Anhänger oder einem Wohnwagen in den Urlaub möchten, benötigen Sie außerdem den richtigen Führerschein. Wenn Sie einen Führerschein der Klasse B besitzen, dürfen Sie einen Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 750 kg fahren. Insgesamt bedeutet das, dass das Gewicht des Fahrzeugs und das Gewicht des Anhängers nicht über 3.500 kg wiegen darf.

Mit dem Führerschein B96 dürfen Sie sogar ein Gesamtgewicht von 4.250 kg ziehen. Sollte auch das nicht reichen benötigen Sie den Führerschein BE. Mit diesem kann Ihr Fahrzeug dann ein Gesamtgewicht von 7 Tonnen haben.

Unser Fazit

Wenn Sie mit Ihrem PKW in den Urlaub fahren und dafür einen Wohnwagen mieten, oder wenn Sie öfters einen Anhänger nutzen, lohnt sich eine Anhängerkupplung. Sollten Sie beim Parken Schwierigkeiten haben, empfehlen wir Ihnen eine schwenkbare oder eine abnehmbare Anhängerkupplung. So wird auch nicht Ihre Einparkhilfe behindert. Wenn Sie sich für eine Anhängerkupplung entschieden haben, müssen Sie auf das Gesamtgewicht achten und den richtigen Führerschein besitzen. Zusätzlich benötigen Sie in Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden auch eine Hollandöse.

? Hilfe & FAQ